Die Streicheltiere auf dem Almthof

Auf unserem Erlebnisbauernhof gibt es viele Tiere, die gerne von Ihnen gestreichelt und natürlich auch gefüttert werden möchten. Einen Überblick geben wir Ihnen hier.

Ouessantschafe

Unsere Ouessantschafe begrüßen Sie oft schon lautstark, wenn Sie aus dem Auto steigen. So viel Lärm würde man von den kleinsten Schafen der Welt auf den ersten Blick gar nicht erwarten.

 

Besonders gerne mögen unsere Schafe es, wenn Sie sie füttern. Futtertüten mit Spezialfutter erhalten Sie im Hofcafé. Das Futter dürfen Sie auch an die Kaninchen und Kühe verfüttern.

Ouessantschaf mit Lamm
Lammzeit ist zwischen März und Mai

Kaninchen

Geschützt von Kuhstall und Melkhaus finden Sie unser Kaninchengehege mit viel Auslauf. Mit Löwenzahn können Sie die Kaninchen besonders gut anlocken.

 

Sollten Sie mal keine Tiere sehen: Die Kaninchen haben mittlerweile einige Tunnel gebuddelt, in denen Sie sich gerne verstecken. Vielleicht entdecken Sie sie trotzdem?

Kaninchen fressen Löwenzahn
Löwenzahn schmeckt besonders gut.

Esel und Ponys

Unser Esel-Pony-Trio besteht aus Esel Regina und den Ponys Carina (schwarz) und Daisy. Insbesondere Regina macht sich öfter mit durchdringendem "Iaaaah" bemerkbar.

 

Gerne können Sie die drei mit gezupftem Gras von der flachen Hand füttern. Bitte keine Futtertüten und Maiskolben - davon bekommen Ponys und Esel Bauchschmerzen. 

 

 


Freiland-Hühner

Noch ziemlich neu auf dem Almthof sind unsere 250 Legehennen. Die Damen wohnen gemeinsam mit 3 Hähnen in einem Hühnermobil und halten sich tagsüber draußen auf.

 

Die Freiland-Eier bekommen Sie rund um die Uhr im Regiomaten oder während der Öffnungszeiten im Hofcafé. Mit etwas Glück können Sie beim Eier-Rausnehmen dabei sein.

Hühner im Hühnermobil
Die leckeren Almthof-Eier gibt es im Regiomaten.

Kühe und Kälber

Und zu guter Letzt dürfen wir natürlich auch unsere Kälber und Kühe nicht vergessen. Unsere Tiere sind alle sehr zutraulich und lassen sich auch gerne von Ihnen streicheln. Falls den Kälbern der Trubel mal zu groß wird, ziehen sie sich in ihre Iglus zurück.

 

Insbesondere die Kühe, die in den Liegeboxen an der Strohburg liegen, sind sehr entspannt. Aber Achtung: Kuhzungen können sehr lang sein.